Nachrichten

Kirche als Raum


24. April 2021

Text von Pfr. Dr. Junghans

Räume sprechen Menschen unterschiedlich an. Sie können Atmosphäre vermitteln oder heruntergewirtschaftet sein, sie können Platzangst auslösen oder zu neuen Ideen führen. Physikalisch gesehen wird Raum mit Längenangaben der Höhe, der Breite und der Tiefe beschrieben. In Raum und Zeit breiten sich Energiefelder durch den gesamten Kosmos aus. Ohne die Energie der Sonne könnten wir hier auf Erden nicht leben.

Früher wurden Kirchen viel stärker auch unter astronomischen Gesichtspunkten gebaut. Die aufgehende Sonne vom Ostermorgen symbolisiert die Auferstehungshoffnung. Um dieser Hoffnung Ausdruck zu verleihen, wurden die Kirchen nach dem Osten in der Längsachse ausgerichtet. Da die Sonne an verschiedenen Punkten im Osten aufgeht, wurde oft der Osten von dem Heiligentag der Kirche genommen. Viele Ausstattungsstücke der Kirche haben eine tiefere Symbolik, um Glaubensaussagen zu transportieren, um sich von der Wirklichkeit Gottes und seiner Energie anregen zu lassen.

In die Kirchen kommen die Menschen mit ihrem Dank, mit ihren Sorgen und Ängsten, mit ihren Freuden. Zu verschiedenen Lebensstationen empfangen sie den Segen Gottes, damit sie selbst zum Segen für andere werden können. Die Segensweitergabe von einer auf die andere Generation spielt schon im Alten Testament eine wichtige Rolle und schafft Familientradition.

Der Kirchenraum ist ein Ort, an dem viele Menschen ihre persönlichen Fragen und Impulse Gott erzählen. In alten Kirchen sind es oft Jahrhunderte, in denen die Menschen das Wichtige von ihrem Innersten vor Gott zur Sprache bringen konnten. Wenn viele Menschen miteinander singen, beten und das Wort Gottes hören, füllt sich der Kirchenraum mit Energie, die Menschen zu trösten, zu tragen, zu ermutigen vermag.

Der Beter des Psalms 31 bekennt: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ Obwohl Kirchen natürlich nur einen begrenzten physikalischen Raum haben, wollen sie dennoch die inneren, die seelischen Räume des Menschen erweitern. Lassen Sie sich bei Ihrem nächsten Kirchenbesuch, von dem Kirchenraum in seiner Ausstrahlung sowohl in ästhetischer Hinsicht als auch in der Glaubensperspektive inspirieren.