Vor Ort kistenweise Gutes tun: Jugendbüro freut sich über Unterstützung der Kirchgemeinden Pegau + Groitzsch

Ein feines Drei-Gänge-Menü stand letztens auf der Speisekarte im Diakonie-Jugendbüro Groitzsch-Pegau: In der Kochwerkstatt gab es Gurkensalat mit Feta, Kartoffel-Möhren-Stampf mit Würstchen und als Dessert kandierte Birnen mit Vanillepudding. Verarbeitet haben die Jugendlichen dabei zum großen Teil Erntedankgaben der ev.-luth. Kirchgemeinden in den beiden Orten. „Wir freuen uns riesig über diese Unterstützung“, sagt Jugendbüroleiter Steffen Meißner. In Groitzsch hatte sie Christiane Specht-Rufer eingefädelt, deren Tochter Johanna mit ihrer Freundin Lara im Jugendbüro ein- und ausgeht. Die besagte Kochwerkstatt hatte Johanna schon mehrfach besucht und Mutter Christiane findet das Jugendbüro, seine Kreativ- und Ferienprojekte sowie die Arbeit von Steffen Meißner richtig klasse.

Als die Kirchgemeinde Groitzsch nach einer guten und sinnvollen Verwendung für die vielen Erntedankgaben suchte, hatte Christiane Specht-Rufer schnell einen Vorschlag: Warum nicht das Jugendbüro und damit ein Projekt vor Ort unterstützen? „Damit tun wir etwas Gutes an der Basis, direkt in unserem Umfeld, wo die Hilfe sofort ankommt“, erzählt die engagierte Frau. In der Kirchgemeinde stieß sie damit auf offene Ohren. Ein Teil der Gaben ging an ein Projekt in Zeitz, ein anderer nach Rumänien, ein dritter an ein Pflegeheim – und ein weiterer, recht großer an das Jugendbüro. Christiane Specht-Rufer musste zweimal fahren, um all die Kartoffeln, Roten Bete, Möhren, das viele Mehl, den Zucker und anderes in die Bahnhofstraße zu liefern.

Auch in Pegau kam ein Teil der Erntedankgaben dem Jugendbüro – eine Einrichtung der Diakonie Leipziger Land – zu Gute. Pfarrer Torsten Reiprich brachte mehrere Kisten mit Obst und Gemüse vorbei, die bereits verarbeitet wurden. Die Kürbisse sollen demnächst in eine leckere Suppe wandern. „Solche Gesten sind wichtig“, so Torsten Reiprich. „Sie zeigen, dass Kirche und Diakonie zusammengehören.“ Steffen Meißner ist jedenfalls überwältigt von so viel Unterstützung, die die Kirchgemeinden damit kistenweise und sehr praktisch gezeigt haben. Kontakt: Diakonie Leipziger Land, Jugendbüro Groitzsch-Pegau, Standort Groitzsch: Bahnhofstraße 47, geöffnet Mo und Mi 13-17 Uhr; Standort Pegau: Breitstr. 23, geöffnet Die und Do 13-17 Uhr, Tel. 0159 01961445, steffen.meissner@diakonie-leipziger-land.de